RHA MA150 – Das In-Ear Einstiegsmodell von RHA

Im September letzten Jahres hatten wir euch hier bereits den MA350 des britischen Kopfhörer-Spezialisten RHA vorgestellt und waren von ihm ganz angetan. Wir waren also gespannt, wie sich das mit unter 20 Euro preiswerteste Ohrhöhrer-Modell von RHA, der MA150 im Vergleich schlägt.

Da die technischen Daten (s.u.) des MA150 identisch mit denen des MA350 sind hat RHA an den verwendeten Materialien und an der Verpackung gespart. So wurde für das Gehäuse der In-Ears ABS Kunststoff anstelle von Aluminium verwendet und die Kabel sind nicht mit Stoff überzogen. Auch der samtenen Aufbewahrungsbeutel fehlt. Diesem Spartrend folgt auch die Verpackung, die aus recyceltem Karton besteht und in Schwarz-Weiß bedruckt ist.

Klang und Tragekomfort

All diese Maßnahmen sorgen dafür das wir mit dem MA150 einen Ohrhörer bekommen der sich vom Klang und Tragekomfort her vor seinem mattglänzenden Bruder nicht verstecken muss. Ganz im Gegenteil. Wir haben klare Höhen und natürliche, nicht überbetonte Bässe.

Geräuschisolierend

Wie beim MA350 sind auch die MA150 durch die Ohrpolster geräuschisoliert und sorgen, unterstützt durch die Trichterform, für einen von Außengeräuschen weitestgehend abgeschirmten Hörgenuss.

IMG_4845

IMG_4849

Technische Daten

Treiber: 10mm Mylar
Frequenzbereich: 16-22,000 Hz
Impedanz: 16 Ohm
Empfindlichkeit: 103 dB
Nennleistung/Hochstleistung: 3/10 mW
Gewicht: 7g
Kabel: 1.2m Y-Kabel mit Kabelsicherung
Anschlüsse: 3.5mm, 45-Grad, vergoldet

Fazit

Mit dem MA150 ist RHA ein wirklich gutes Einstiegsmodell gelungen, das von uns für Klang und Qualität eine klare Kaufempfehlung bekommt.

RHA MA150 bei Amazon kaufen


Werbung:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.