Fitbit Aria – Die intelligente WLAN Personenwaage

Fast jeder wird eine Personenwaage zu hause haben und fast jeder wird sie auch mehr oder weniger regelmäßig benutzen. Das eigene Gewicht ist eben von Interesse. Wer auf sein Gewicht achten will oder muss, wer abnehmen oder zunehmen möchte, für den ist es auch wichtig, dass er sich einen Überblick über sein Gewicht verschafft – wie viel er in einem bestimmten Zeitraum ab- oder zugenommen hat. Bei einer herkömmlichen Waage würde man sich die Werte aufschreiben, viel besser wäre es aber, wenn die Waage das übernehmen könnte und die Daten am besten gleich auf unser Smartphone überträgt, damit wir sie immer dabei haben. Das alles natürlich auch für alle anderen Familien-Mitglieder.

Die intelligente Waage Aria von Fitbit

Nach so einer Waage haben wir gesucht und die Fitbit Aria gefunden. Neben dem reinen Gewicht misst die Aria auch den Körperfettgehalt, was uns sehr wichtig war, denn er kann ein wichtiger Indikator für Fitness und Gesundheit sein. Bei Männern liegt der gesunde Körperfett-Anteil übrigens bei 6-24% bei Frauen bei 14-31%. Außerdem berechnet die Waage den Body-Maß-Index (BMI), also das Verhältnis von Körpergewicht zur Körpergröße.

Wie kommen die Daten denn nun von der Waage auf dein Smartphone?

Die Aria ist mit dem WLAN verbunden und überträgt die Messdaten zu deinem Fitbit-Konto im Internet und von da aus werden sie per iOS- oder Android-App auf das Smartphone geladen.

Die Aria

Kommen wir aber mal zur Waage selbst. Sie kommt in einem schicken flachen Karton und sieht sehr gut verarbeitet und hochwertig aus. Die Oberfläche ist aus Glas, darunter sieht man die vier Flächen, über die der Körperfettgehalt gemessen wird.
Die Unterseite ist aus Kunstoff und auch dort hat man sich Gedanken über die Optik gemacht. Sehr außergewöhnlich.

aria_1

aria_2

Die Einrichtung

Vor dem ersten Benutzen muss die Aria mit dem WLAN verbunden werden. Dazu ist es notwendig sich zuerst einmal eine Software auf dem Rechner zu installieren. Darüber kann man sich, falls noch nicht geschehen auch sein Fitbit-Konto einrichten.

aria_einrichten

Nachdem man die Software installiert hat, führt sie einen durch die Einrichtung der Waage. Um die Waage dafür erstmalig in den Setup-Modus zu versetzen, muss die Lasche, die aus dem Batteriefach ragt herausgezogen werden. Hat man das wie ich bereits vorher schon mal gemacht, kommt man erneut in den Setup-Modus, indem man eine Batterie entfernt und zehn Sekunden wartet bis man sie wieder einsetzt.

Nachdem alles eingerichtet ist, kann man sie bereits benutzen oder z.B. weitere Benutzer für die Aria einrichten. Das tut man, indem mahn diese über sein Fitbit-Konto (Geräteeinstellungen) einlädt. Bist zu acht Personen können so mit der Waage verbunden werden.

Das Wiegen

Betritt man die Waage, erkennt sie automatisch wer auf ihr steht. Sie zeigt in dem gut lesbaren Display zuerst das Gewicht an. Danach den Körperfettgehalt und danach den Benutzer, den sie erkannt hat. Dann zeigt sie Gewicht und Fettgehalt erneut an und übertragt die Messung per WLAN an das Fitbit-Konto.

Tipp: Da sich das Gewicht über den Tag verändert (Abends ist man meistens schwerer), sollte man sich immer zur gleichen Zeit wiegen, um einen korrekten Trendverlauf in den Aufzeichnungen zu bekommen. Die Aria zeichnet aber auch die Urzeit der Messung mit auf.

Das Fitbit-Konto, die Gesundheitszentrale

Die Daten im Fitbit-Konto sind natürlich privat und nur wenn man es ausdrücklich will kann man sie mit anderen teilen (z.B. andere Benutzer der Waage, Fitness-Trainer oder Arzt). Von Fitbit gibt es noch Produkte die deine Aktivität aufzeichnen (Zip, One und Ultra). Dessen Daten werden ebenfalls in das Fitbit-Konto übertragen und somit hat man seine Fitness und Gesundheit, zumindest was die reinen Zahlen angeht gut im Blick. Hat man keinen Aktivitätstracker, kann man seine Aktivitäten auch manuell eingeben (z.B. den Gang ins Fitness-Studio).

Neben Gewicht und Aktivität, kann man aber auch ein Ernährungsprotokoll führen. Viele Lebensmittel sind mit den Kalorienwerten bereits in der Datenbank hinterlegt, man kann aber auch eigene hinzufügen. Fitbit erlaubt es, dass man sich Ziele setzt und bekommt dann online, oder über die App angezeigt, wie viele Kalorien man an dem Tag noch zu sich nehmen darf, um sein Ziel zu erreichen.

Video-Review

Im Video-Review erklären wir noch mal genau wie die Waage funktioniert und zeigen sie im Betrieb.


Auf YouTube anschauen

Fazit

Mit der Fitbit Aria haben wir eine wirklich schicke Waage im Haus, die sehr genau misst und uns genau die Daten liefert die wir haben wollen. Durch die Speicherung online haben wir sie immer über unser Smartphone parat. Noch spannender wird das Ganze natürlich noch in Verbindung mit einem Aktivitätstracker. So kann Gesundheit und Fitness eine spannende Sache sein.

Links

Weitere Infos bei Fitbit
Die Fitbit Aria bei Amazon kaufen.


Werbung:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.