i-FlashDrive HD Gen2 – Mehr Speicher für iPhone, iPad und iPod touch

Vor ein paar Jahren hätten wir sicher nicht gedacht, dass wir auf einem Mobiltelefon 16 oder mehr GB Speicher brauchen. Die Zeiten haben sich aber geändert und mit dem Boom des iPhones, kamen Musik, Fotos, Videos und andere Dateien auf unsere Telefone und damit wuchs der Speicherbedarf enorm. Dann kam das iPad und man brauchte immer mehr Platz für Daten.

Apple zog zwar nach und bietet das iPhone derzeit mit 16, 32, oder 64 GB Speicher an, aber gerade iPhone-Einsteiger wählen aus Kostengründen gerne das kleinste Model, bei dem nicht selten nach einiger Zeit der Speicher knapp wird.
Schnell wird der Ruf nach einer Speichererweiterung laut, die Apple bei seinen iOS Geräten aber nicht anbietet.

i-FlashDrive HD von PhotoFast

Hier kommt i-FlashDrive HD ins Spiel. Er ist die derzeit einzige auf dem Markt erhältliche und von Apple lizensierte Speichererweiterung.

Der neue i-FlashDrive HD

Der neue i-FlashDrive HD

Er ist aber nicht nur Speichererweiterung, sondern dient auch zum schnellen Austausch von diversen Medien zwischen iPhone, iPad, iPod, Mac oder dem PC. Dafür hat er auf der einen Seite den 30poligen Dock-Connector und auf der anderen Seite einen USB-Stecker. Damit wird er am Mac oder Windows-PC als USB-Stick erkannt.

Wie funktioniert der i-FlashDrive HD?

Wenn du den i-FlashDrive HD das erste Mal mit deinem Device verbindest, wirst du zuerst einmal aufgefordert die kostenlose, gleichnamige App zu installieren. Diese wird benötigt um Daten vom und auf den i-FlashDrive zu kopieren. Auf PC oder Mac-Seite werden keine Software oder Treiber benötigt.

Einfach zu handhaben. Nur einstecken und die App startet automatisch.

Einfach zu handhaben. Nur einstecken und die App startet automatisch.

Durch die schmale Bauweise, passt er auch, wenn ein Case vorhanden ist.

Durch die schmale Bauweise, passt er auch, wenn ein Case vorhanden ist.

Der i-FlashDrive funktioniert am Mac oder PC wie ein normaler USB-Stick.

Der i-FlashDrive funktioniert am Mac oder PC wie ein normaler USB-Stick.

Die App

Ist die App installiert, startet diese immer automatisch, wenn du den Speicher mit deinem mobilen iDevice verbindest. Vorher wirst du aber noch gefragt, ob du die App benutzen willst und das sollte man immer mit ja beantworten, denn sonst funktioniert das Ganze nicht. Die App ist eine Art Dateimanager, die, wenn man sie das erste Mal startet ein paar Beispieldateien, sowie eine Anleitung enthält, die aber nicht mehr ganz aktuell ist, dazu aber später mehr.

Unter Home findet man die Bereiche „Kontaktlisten Sicherung“, „interner Speicher“, „Externer Speicher“ und „Dropbox“.

Kontaktlisten Sicherung:
Sichert, wie der Name schon sagt, die Kontakte deines Devices und kann Sie auch wieder herstellen.

Interner Speicher:
Da der i-FlashDrive HD natürlich nicht auf das Dateisystem deines Devices zugreifen kann, legt es innerhalb der App einen eigenen Bereich für Dateien auf dem iPhone, iPad oder iPod an.

Externer Speicher:
Hiermit ist der Speicher direkt auf dem i-FlashDrive HD gemeint. Will man Daten zwischen einzelnen Geräten transportieren müssen sie auf dem externen Speicher liegen.

Dropbox:
Wenn du über einen Dropbox Account verfügst, kannst du Dateien direkt vom i-FlashDrive HD dort speichern.

Daten kopieren

Anders als bei den Vorgänger-Modellen des i-FlashDrive HD, muss man jetzt nicht mehr den Umweg über den Internen Speicher gehen, wenn man Dateien vom Externen Speicher auf sein iOS Gerät übertragen will.

Dieser Hinweis in der Bedienungsanleitung

„Bitte beachten Sie: der interne Speicher ist Ihr Datenbahnhof – alles was Sie zwischen Ihrem externen i-FlashDrive, der Dropbox oder mit anderen Apps auf Ihrem iOS-Gerät austauschen möchten, muss zuerst den Weg über den internen Speicher gehen! Also können Sie auch nur Daten auf dem externen Speicher sichern, die Sie zuvor in den internen Speicher übertragen haben.“

ist damit also obsolet.

Man kann sie also direkt in der Anwendung in die Zwischenablage kopieren, wechselt dann in die App des i-FlashDrive wählt den Speicherort, also z.B. „externer Speicher“, klickt unten links auf das „+“ und wählt dann Zwischenablage und die Datei wird kopiert. Zur besseren Übersicht können auch Ordner angelegt werden. i-FlashDrive kann auch direkt auf die Fotoalben deines Devices zugreifen und Bilder ablegen oder von dort kopieren.

Was ich leider nicht verstehe und auch nicht so gut finde ist, das Dateien beim Übertragen auf den i-FlashDrive HD umbenannt werden.

Für Fotos, Musik und Videos verfügt der i-FlashDrive über eigene Player, die auch auf AppleTV streamen können.

Office Dokumente

Office Dokumente öffnet i-FlashDrive HD immer in der passenden iWorks App, so sie denn auf dem Device vorhanden ist, so kann man unterwegs auch schnell mal eine Excel- oder Worddatei auf dem iPad bearbeiten und am Arbeitsplatz auf den Rechner kopieren.

TXT-Dateien können direkt auf dem i-FlashDrive HD erstellt werden.

Auch Sprachaufzeichnungen sind möglich. Zur Sicherheit können alle Dateien auch verschlüsselt abgelegt und mit einem Password geschützt werden.

Klein, handlich, praktisch

Klein, handlich, praktisch

Fazit

Für alle, denen es an Speicher auf dem iDevice mangelt ist der i-FlashDrive eine gute und derzeit die einzige Möglichkeit, diesen zu erweitern. Viel interessanter finde ich aber die Möglichkeit Dateien über alle Geräte hinweg, so einfach wie mit einem USB-Stick, zu übertragen.

Den i-FlashDrive HD gibt es derzeit mit 8, 16, 32, 64 GB.
Die 64 und 32 GB Variante gibt es auch im Bündle mit einem original Apple Lightning auf 30-Pin Adapter. Somit ist er auch mit den neuesten iDevices kompatibel. Die im Review zu sehende 4GB Variante ist ein Pressemodell und nicht in DACH erhältlich.

Die Preise sind relativ hoch, was aber ein wenig auch der Exklusivität geschuldet ist.

Links

Weitere Infos über den i-FlashDrive HD bei PhotoFast.
Hier alle Versionen bei Amazon:
8GB
16GB
32GB
32GB inkl. Lightning-Adapter
64GB inkl. Lightning-Adapter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.