Das Micro-Drip-System von Gardena

Nachdem das Wetter jetzt endlich besser ist, können wir auch mal wieder ein Garten-Review machen. Diesmal geht es um automatische Bewässerung, allerdings nicht von Großflächen wie mit dem AquaContour, sondern um die einzelner Pflanzen in Beeten und Kübeln.

Mit Micro-Drip hat Gardena ein System auf den Markt gebracht, mit dem man gezielt einzelne Pflanzen oder Gruppen von Pflanzen bewässern und den Wasserbedarf jeder Pflanze/Gruppe einzeln steuern kann.

Das Micro-Drip-System

Nicht jede Pflanze hat den gleichen Wasserbedarf, die eine Pflanze braucht viel Wasser, die andere hat es lieber etwas trockener. Nur selten geht der Hobbygärtner aber auf diese unterschiedlichen Bedürfnisse ein und so bekommen alle Pflanzen also mit Schlauch oder Gießkanne die gleiche Menge an Wasser.

IMG_5173

IMG_5174

Das Micro-Drip-System von Gardena besteht aus unterschiedlichen Tropfern und Sprühen, die unterschiedliche Mengen an Wasser abgeben können und das wassersparend gezielt an der Pflanze. Wie viel Wasser die jeweiligen Pflanzen benötigen steht in der Regel beim Kauf an der Pflanze oder man schaut im Gartenbuch oder im Internet nach.

Das ganze System ist modular aufgebaut und kann nach Bedarf erweitert oder umgebaut werden. Am Anfang befindet sich das Basisgerät, welches an die normale Wasserleitung angeschlossen wird. Dieses reduziert den Wasserdruck und filtert das Wasser, damit in die angeschlossenen Düsen nicht verstopfen. Der Wasserdruck muss auf ca. 1,5 bar reduziert werden, damit die angeschlossenen Tropfer und Sprühdüsen optimal funktionieren.

An das Basisgerät wird nun das Verlegerohr angeschlossen. Mittels T-Stücken baut man Abzweigungen in das Rohr von denen aus dünnere Schläuche direkt zu den Pflanzen führen.

IMG_5172

IMG_5167

Video-Review

Wir haben für euch das Start-Set getestet, mit dem ihr schon eine Menge machen könnt, um dann später vielleicht mal das System zu erweitern. Schaut auch gerne unser Video an, dort zeigen wir wie wir ein kleines Beet und zwei Kübel damit ausgestattet haben.


Auf YouTube anschauen

Der Inhalt des Start-Sets

  • 15 m Verlegerohr,
  • 15 m vom dünneren Verteilerrohr,
  • ein Basisgerät 1000,
  • 10 regulierbare Endtropfer (0 – ca. 20 l/h),
  • 20 Reihentropfer (2 l/h),
  • 10 reduzierte T-Stücke,
  • 10 Rohrhalter 4,6 mm (3/16″),
  • fünf Verschlusskappen 13 mm (1/2″),
  • zwei Verschlusskappen 4,6 mm (3/16″),
  • sowie eine Reinigungsnadel

IMG_5125

Fazit

Wer die Garten-Automatisierung vorantreiben, oder auch nur seine Pflanzen gezielter bewässern möchte, für den ist das Gardena Micro-Drip-System genau richtig. Es ist erweiterbar, bietet viele Einsatzmöglichkeiten und ist einfach und schnell zu verbauen. Aber auch zur Urlaubsbewässerung mit Hilfe eines Bewässerungscomputers ist Micro-Drip sehr gut zu geeignet.

Links

Das Micro-Drip-System bei Gardena
Das Startest bei Amazon kaufen

2 Gedanken zu „Das Micro-Drip-System von Gardena

  1. Das Microdrip-System haben wir auch schon mehrere Jahre im Einsatz. Recht zuverlässig und problemlos. Allerdings wird es im Winter immer teils demontiert (damit nichts auffriert) was dann jedes Jahr nach dem Frühling doch erheblichen Aufwand verursacht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.