Review: Jabra Rox Wireless In-Ears (Deutsch)

Ich mag die Produkte von Jabra und was lag da näher auch einmal die neuen kabellosen Jabra Rox In-Ear Kopfhörer zu testen.

Sie kommen in der für Jabra typischen hochwertigen Kunsstoffbox, haben also schon mal einen tollen Auftritt. Im Lieferumfang befindet sich neben den Rox Wireless auch noch zusätzliche Ohrpolster in 3 verschiedenen Größen, 3 Paar Earwings in 3 Größen, ein Aufbewahrungs- und Transportbeutel, ein Ladekabel (Micro-USB auf USB) und die Bedienungsanleitung.

jabra-rox-1

jabra-rox-2

Die Verarbeitung

Als erstes schauen wir immer auf die Verarbeitung und die Materialien. Die Rox bestehen aus Edelstahl und Kunststoff, das kurze Flachbandkabel ist kunststoffummantelt. Die Verarbeitung ist wie zu erwarten war top. Die Rox sind staub- und spritzwassergeschützt und sehr robust.
Der Akku des Rox Wireless hält laut Jabra für 6 Stunden Musik und 5,5 Stunden Telefonieren. Das ist ein guter Wert für In-Ears. Das Aufladen per USB dauerte bei uns ca. 1,5 Stunden.

jabra-rox-3

Der Klang

Eines der wichtigsten Kriterien, um einen Kopfhörer oder Headset zu Bewerten ist natürlich der Klang. Dieser ist beim Rox Wireless gut, wenn man die richtigen Ohrpolster verwendet. Sie sollten keinesfalls zu klein sein. Wir hatten zuerst die ganz kleinen drauf, so wie die Rox geliefert werden und fanden den Klang eher durchschnittlich. Dann habe ich die verschieden Polster ausprobiert und es wurde wesentlich besser. Wenn ihr dann noch die Jabra Sound-App verwendet, die ich bei unserem Jabra Revo Wireless Review (http://northerndelight.de/?p=3487) vorgestellt habe, wird es nochmal besser, denn dann habt ihr Dolby Digital Plus. Lediglich beim Bass könnten die Rox etwas mehr vertragen, denn der war für mein Empfinden etwas zu lasch, auch das Herumspielen mit dem Equalizer der Sound-App half da leider nicht viel.

Der Tragekomfort

Auch bei diesem Punkt ist die Wahl richtigen Ohrpolster essentiell, dann tragen sie sich aber sehr angenehm. Beim Rox hat man die Auswahl zwischen 4 Größen.
Die Rox sind natürlich etwas größer als kabelgebundene In-Ears, da die ganze Sende- und Empfangstechnik und der Akku irgendwo untergebracht werden muss. Dadurch kann man leicht mal das Gefühl bekommen sie zu verlieren. Hier helfen die EarWings aber perfekt. Die Drei beiliegenden Größen sollten für jedes Ohr passen. Sie sind sehr weich und man spürt sie so gut wie gar nicht. Mit den EarWings sitzen die Rox so sicher, das man auch beim Sport keine Angst haben muss, dass sie aus den Ohren rutschen. Sitzen sie dann im Ohr ist die Größe auch gar nicht mehr so auffällig, denn sie füllen die Ohrmuschel perfekt aus.

jabra-rox-4

jabra-rox-6

Video

Wie immer haben wir unseren Test in einem Video zusammengefasst. Dort erklären wir auch, wie man die Rox für einen perfekten Sitz anpasst.


Auf YouTube anschauen

Die Bedienung

Die Bedienung ist kinderleicht. Zur Kopplung stehen Bluetooth und NFC (Near Field Communication) zur Verfügung. NFC konnten wir nicht testen, aber aus anderen Reviews wissen wir, das dies bestens klappt. Die Verbindung per Bluetooth natürlich auch. Dafür einfach die mittlere Taste des Bedienteils länger als 5 Sekunden gedrückt halten und im Device auf verbinden klicken.

Die Bedieneinheit über der die Jabra Rox Wireless gesteuert wird sitz am Kabel etwa 5 cm unter dem rechten Ohrhörer. Der Clou: die Außenseiten der Ohrhörer sind magnetisch. Braucht man sie mal nicht kann man sie so einfach zusammenclippen und sie werden automatisch in den Energiesparmodus versetzt. Außerdem kann man sie so einfach um den Hals tragen, ohne dass sie versehentlich herunterrutschen und verloren gehen.

jabra-rox-7

jabra-rox-5

Fazit

Wie so oft hat Jabra mit den Rox Wireless wieder ein Top-Produkt abgeliefert, bei dem es sich auf jedenfalls lohnt, es sich einmal genauer anzuschauen.

Links

Die Jabra Rox Wireless bei Amazon kaufen
Die Jabra Rox Wireless bei Jabra


Werbung:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.