Der neue Braun CoolTec CT2s im Test

Zwar sind Bärte derzeit ja voll im Trend, aber ich beuge mich dem nicht und so steht jeden morgen das gleiche Ritual auf dem Programm: die Rasur. Es gibt Leute die stehen auf die Nassrasur, die zugegebenermaßen eindeutig gründlicher ist als die Trockenrasur, aber für die Haut auch deutlich mehr Stress bedeutet. So habe ich für meine empfindliche Haut nach einigem Probieren die elektrische Trockenrasur als das ideale Mittel gefunden, mich von den lästigen Bartstoppeln zu befreien.

cooltec-1

Bei den Rasierern bin ich seit Jahren der Marke Braun treu und hab mich sehr gefreut als ich von Braun gefragt wurde, ob ich ihr neuestes Model den °CoolTec CT2s testen möchte. Dieser soll meine Haut während der Rasur kühlen, was mich zuerst etwas skeptisch machte, denn ich dachte hierzu wird wie bei anderen Modellen eine Flüssigkeit oder Pads eingesetzt. Als ich aber gelesen hatte, dass die Kühlung elektrisch funktionieren soll in dem die Wärme, die die Scherköpfe erzeugen abgeleitet und in Kälte umgewandelt wird, war ich gespannt und wollte den Braun °Cooltec unbedingt ausprobieren. Bisher rasierte ich mich mit einem Braun Series 5, ein Rasierer mit dem ich sehr zufrieden war. Ein nettes Feature war die Reinigungsstation.

Die Problemzone beim Rasieren ist oft der Hals und da bin ich keine Ausnahme. An manchen Tagen muss ich dort schon mit mehreren Zügen kreuz und quer drüber um jedes Haar zu erwischen, was am Ende zu leichter Rötung mit Juckreiz dem sog. Rasurbrand führt. Ich war nun also gespannt wie der °CoolTec das Ganze meistert und ob der Kühleffekt wirklich da ist und die Rasur angenehmer macht.

cooltec-3

cooltec-2

Für die aktive Kühlung ist die Thermo-Electric-Cooling-Technologie (TEC) verantwortlich, bei der die Kälte in eine Aluplatte geleitet wird, die zwischen den beiden federnd gelagerten Scherköpfen sitzt. Die obere Kante der Platte gleitet beim Rasieren über die Haut. Die Kühlung kann manuell zugeschaltet werden indem man auf den blauen Knopf über dem Ein-/Ausschalter drückt.

Das erste Mal mit dem Braun °CoolTec

Das erste Mal ist immer neu und ungewöhnlich und so auch mein erstes Mal mit dem °CoolTec, denn die Beschreibung und auch das Bild auf der Verpackung des Rasierers ist wirklich ernst zu nehmen. Es wird tatsächlich kalt, eiskalt sogar und ich hatte mitunter das Gefühl als wenn ich mir mit einem Eiswürfel über die Haut führe. Das was ich zuerst als ungewohnt empfand, was es ja auch war, stellte sich im Laufe der Rasur als sehr angenehm heraus. Die Wärme, die die Scherköpfe erzeugen wird gut abgeleitet und ist so gut wie gar nicht mehr spürbar. Nach der Rasur fühlte ich mich nahezu erfrischt. Da hat Braun wirklich was sehr Cooles auf dem Markt gebracht.

Auch die Rasur an sich ging sauber und gründlich vonstatten, was auch logisch ist, denn der Rasierer ist ganz neu und die Messer noch richtig scharf. Einen Langhaarschneider gibt es natürlich auch, somit kann man Haar- oder Bartansätze sauber stutzen.

Die Akku-Laufzeit

Der Komfort der Kühlung geht natürlich auf den Akku. Laut Braun reicht eine Akkuladung ohne Kühlfunktion 45 Minuten, mit Kühlfunktion 15 Minuten. Diese Angaben stimmen, ich konnte mich mit Kühlung 4 mal Rasieren bis der °CoolTec mich darauf aufmerksam machte, dass er in die Ladestation wollte.

Darf es ein wenig mehr sein?

Das Modell CT2s was ich getestet habe ist das kleinste bzw. das mit der geringsten Ausstattung. Wer statt der Ladestation eine Reinigungsstation haben möchte greift zum CT2cc oder dem CT5cc. Ab dem CT4s bekommt man auch ein Etui dazu, was auf Reisen ganz praktisch ist. Beim CT2s und CT2cc wird lediglich eine Abdeckung für den Scherkopf zum Schutz mitgeliefert.

Es gibt Leute die rasieren sich gern unter der Dusche, was ich leider nicht nachvollziehen kann, aber auch das kann man mit dem °CoolTec machen. Er ist komplett wasserdicht, weshalb es auch keinen Anschluss für ein Kabel gibt. Laden ist nur über die Station möglich.

Gereinigt wird der °CoolTec bequem unter dem Wasserhahn oder wer die CC-Version hat in der Reinigungsstation.

Das Design

Die Rasierer der °CoolTec Reihe unterstreichen die Designqualität von Braun perfekt und die neue Farbgebung passt in jedes Badezimmer. Besonders der weiß-schwarze CT2s sticht etwas heraus unter den sonst meist schwarzen Rasierern.

cooltec-4

Fazit

Endlich macht das Rasieren wieder ein wenig mehr Spaß, besonders im Sommer. Die Werbung verspricht hier nicht zu viel, die Kühlfunktion funktioniert wirklich und sorgte zumindest bei mir für weniger Hautirritationen (endlich durfte ich dieses Wort mal benutzen). Obwohl der Braun °CoolTec etwas größer und einen Tick schwerer ist als mein Braun Series 5 liegt er noch sehr angenehm, in der Hand. Der Preis ist angemessen, denn hier bekommt man, wie von Braun zu erwarten war, wirklich gute Qualität und mit TEC etwas das wirklich neu ist.

Links

Alle °CoolTec Rasierer bei Braun im Überblick
Die Facebookseite von Braun
Den Braun °CoolTec CT2s bei Amazon kaufen
Den Braun °CoolTec CT2cc bei Amazon kaufen
Den Braun °CoolTec CT4s bei Amazon kaufen
Den Braun °CoolTec CT5cc bei Amazon kaufen

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Braun entstanden, spiegelt aber die subjektive Meinung der Redaktion von northerndelight.de wider.

2 Gedanken zu „Der neue Braun CoolTec CT2s im Test

  1. Pingback: [northerndelight] Der neue Braun CoolTec CT2s im Test | netzlesen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.