devolo dLAN 1200+ WiFi ac richtig einrichten

Eines der in letzter Zeit meistgesehenen Reviews auf unserem Youtube Kanal, ist der Tests des devolo dLan WLAN 500 AV Wireless+ Starter Kit. Auch an den vielen Fragen dazu merken wir, dass euch das Thema interessiert und möchten deshalb nicht nur devolo dLan WLAN noch einmal kurz erklären, sondern auch eure Fragen beantworten, zeigen wie man das Heimnetzwerk mit devolo richtig einrichtet und stellen euch nebenbei auch noch das derzeit schnellste WLAN Netzwerk-Kit von devolo vor, das devolo dLAN® 1200+ WiFi ac.

Das devolo dLAN 1200+ WiFi ac Starter Kit

Das devolo dLAN 1200+ WiFi ac Starter Kit

Was ist devolo dLan WLAN?

Mit devolo dLan WLAN kannst du sehr einfach die Reichweite deines WLAN-Netzwerkes in deiner Wohnung oder deinem Haus erweitern. Dabei handelt es sich nicht um einen Repeater, sondern vielmehr um neue Access-Points, die du überall dort platzieren kannst wo sich eine Steckdose befindet und wo du schlechten WLAN-Empfang hast.

Wie das funktioniert? Ganz einfach: In der Nähe deines Routers positionierst du einen dLan-Adapter und verbindest beide per LAN-Kabel. Der dLan-Adapter kommt in die nächste Steckdose und schon hast du das LAN-Signal in deine Stromleitung eingespeist. Jetzt hast du an jeder Steckdose deiner Wohnung oder deines Hauses die Möglichkeit mit einem dLan WLAN-Adapter einen neuen Access-Point einzurichten, einfach in dem du ihn in die Steckdose steckst.

Devolo bietet reine dLan, also LAN-Adapter an, aber auch wie in unserem Fall WLAN-Adapter, die das WLAN Netzwerk beliebig erweitern können, so dass z.B. bei einem im Keller stehenden Router auch auf dem Dachboden WLAN möglich ist, wenn sich dort eine Steckdose befindet. Zusätzlich stehen bei allen WLAN-Adaptern auch immer mehrere LAN Anschlüsse zur Verfügung, so dass man z.B. Set-Top-Boxen oder internetfähige Fernseher oder Spiele-Konsolen anschließen kann.

Eure Fragen zu devolo dLan WLAN

Zu unserem ersten Review des devolo dLan 500 AV Wireless+ Starter Kits gab es sehr viele Kommentare und Fragen, von denen wir hier die wichtigsten gerne beantworten möchte.

Frage: Ich habe nur einen LAN-Router. Wenn ich devolo dLan WLAN einsetze, habe ich dann automatisch WLAN?
Antwort: Ja genau. Du speist ja nur ein LAN-Signal in die Stromleitung ein. An den Adaptern kommt das LAN-Signal an und der Adapter baut ein WLAN-Netz auf.

Frage: Mein WLAN-Router hat ein anderes Passwort als das devolo Netzwerk. Wie kann ich es einrichten, das ich an beiden die gleichen Zugangsdaten habe?
Antwort: devolo gibt zwar an den Adaptern ein Passwort vor, dass kann aber ganz leicht über die devolo-App geändert werden. Öffne dazu die App, tippe auf My dLan und dann auf den Adapter für den die das Passwort ändern willst (nicht der, der an deinen Router angeschlossen ist). Wähle auf der nächsten Seite den Menüpunkt „Geräte Website“. Dort hast du diverse Einstell-Möglichkeiten- Unter „WLAN-Konfiguration“ und dann unter Access-Point, kannst du die SSID (Name deines Netzwerks), das Passwort, den Frequenzbereich und die Verschlüsselungsart festlegen. Dort gibts du einfach die gleichen Daten wie bei deinem WLAN Router ein und schon hast du überall die gleichen Zugangsdaten.

Frage: Kann ich die Adapter auch in eine Mehrfachsteckdose stecken?
Antwort: Naja, du kannst natürlich machen was du willst, aber der Betrieb in einer Mehrfachsteckdose wird nicht empfohlen, da andere Geräte das LAN-Signal stören können. Also immer direkt in der Wand betreiben.

Das waren so die Fragen, die wir am meisten gestellt bekommen haben. Ihr könnt uns natürlich gerne weitere stellen, entweder hier in den Kommentaren oder auf Youtube.

Ein devolo dLan WLAN Heimnetzwerk richtig einrichten

Wie ihr oben lesen konntet ist es nicht schwierig ein Netzwerk mit devolo einzurichten. Beginnen sollte man immer mit einem Starter Kit und kann es dann bei Bedarf beliebig erweitern.
Schau dir auch gerne unsere beiden devolo Videos an, dort zeigen wir auch noch mal genau wie es eingerichtet wird.

Video-Review


Auf YouTube anschauen

Das neue, schnelle devolo dLAN® 1200+ WiFi ac

Jetzt kommen wir aber mal zum Starter Kit des neuen devolo dLAN® 1200+ WiFi ac. Wie der Name schon sagt, baut es ein WLAN in ac-Geschwindigkeit auf und liefert mit bis zu 1200 Mbit/s richtig schnelles WLAN. Durch die neue devolo Range+ Technologie können erstmals alle drei Leitungen des Stromkreises parallel genutzt werden. Das sorgt für höhere Geschwindigkeit und noch mehr Reichweite. Der dLan WLAN-Adapter verfügt außerdem über zwei LAN-Anschlüsse um auch andere nicht WLANfähige Geräte anzuschließen und durch die integrierte Steckdose geht kein Stromanschluss verloren. Durch die devolo Move Technologie können mehrere Adapter automatisch zu einem WLAN-Netz verbunden werden.

Alle devolo Adapter sind untereinander kompatibel. So kann z.B. auch in einem schnellen 1200er Netzwerk ein 500er Adapter eingebunden werden. Die Geschwindigkeit der 1200er untereinander bleibt gleich hoch (wenn mit einem 12ooer Adapter eingespeist wird), zwischen einem 1200er und einem 500er sinkt sie natürlich entsprechend. devolo hat aber Tests betrieben die belegen, dass 1200er und 500er schneller miteinander kommunizieren als 500er untereinander.

Über den devolo Powerline Adapter gelangt das LAN-Signal ins Stromnetz

Über den devolo Powerline Adapter gelangt das LAN-Signal ins Stromnetz

Der devolo dLAN WLAN Access-Point

Der devolo dLAN WLAN Access-Point

Fazit

Wir waren ja bereits durch das dLan WLAN 500 AV Wireless+ überzeugt, der 1200er legt aber noch mal einen drauf. Von uns gibts daher auch hierfür eine klare Kaufempfehlung.

Links

devolo dLAN® 1200+ WiFi ac bei Amazon kaufen

Das devolo dLAN® 1200+ WiFi ac bei devolo


Werbung:



35 Gedanken zu „devolo dLAN 1200+ WiFi ac richtig einrichten

  1. Guten Morgen,
    ich habe ein echt merkwürdiges Problem mit den Devolos

    Also folgende Situation:
    Wir haben Kabel Deutschland als Provider mit einer 50k Leitung und die erreiche ich sogar.
    Dummerweise befindet sich in den Wänden meiner Wohnung irgendeine Alienkryptonitlegierung,
    welche dafür sorgt, dass das WLAN Signal nach verlassen der Wohnzimmertür dramatisch einbricht
    und nach dem ersten knick nach links im Flur, wo sich Bad und WC befinden so gut wie gar
    nicht mehr vorhanden ist. Von Schlafzimmer und Küche gar nicht erst zu reden, welche noch
    weiter hinten liegen.
    Es musste also eine Lösung her und ich dachte sie in einem Devolo dLAN gefunden zu haben.
    Und zwar habe ich mir das hier gekauft:
    http://www.amazon.de/gp/product/B00B4D3X10…

    Ich habe auch eine kleine (natürlich nicht maßstabsgetreue) Skizze meiner Wohnung angefertigt,
    damit man es sich besser vorstellen kann. Die Skizze könnt Ihr hier ansehen:

    http://owncloud.bildung-rp.de/o…/index.php/s/cCMoaUyn5mXJJx3

    Der Router steht im Wohnzimmer und zwar tatsächlich dort in der Ecke, wo ich ihn auch
    eingezeichnet habe. Seine WLAN Funktion ist deaktiviert (das hatte zu noch mehr Problemen
    geführt) die 50.000 mbit/s kommen dort Problemlos an. Am Router angeschlossen ist der
    dLAN 500 duo Adapter, welcher die Konfiguration des Routers übernimmt und an die drei
    dLAN 500 WiFI Adapter über das Stromnetz weiterleitet.

    Das erste dLAN 500 WiFI befindet sich im Wohnzimmer selbst, da wie schon gesagt die WLAN
    Funktion des Routers ausgeschaltet ist. Damit werden Wohnzimmer und das obere Kinderzimmer
    ganz gut versorgt, selbst im zweiten Kinderzimmer kommt das Signal noch halbwegs an.
    Das zweite dLAN 500 WiFI habe ich in der Küche platziert, da dieser Raum am weitesten
    vom Router entfernt ist und wir auch nicht wenig Zeit in der Küche verbringen. Dieser deckt
    die Küche und das WC hervorragend ab.

    Da das Signal (warum auch immer) im Schlafzimmer jedoch nie sonderlich gut war habe ich letzte
    Woche den Cybermonday genutzt und mir vergünstigt ein drittes dLAN 500 WiFI gekauft, welches
    sich nun im Schlafzimmer befindet.
    Soviel zum Setup.

    Jetzt noch ein paar Details.
    Zum Einsatz kommen:

    – zwei Laptops (einer mit Linux, der andere mit Win8)
    – zwei Smartphones mit Android (beide Samsung S4)
    – Ein Desktop PC (per LAN angeschlossen, daher nicht relevant,
    aber über diesen kann ich zuverlässig verifizieren, dass KD
    auch liefert, was ich bestellt habe)
    – Diverse Raspberry Pis, wovon einer via WLAN in der Küche betrieben
    wird und als Internet-Radio und MP3 Player dient (MPD)
    – Eine PS3, ebenfalls im WLAN
    – Ein HP3520 Drucker, auch im WLAN

    Und jetzt zum Problem:
    Die Laptops befinden sich über 90% der Zeit im Wohnzimmer und verbinden
    sich selbstverständlich via WLAN. Und das funktioniert eigentlich auch immer tadellos.
    Hatte bisher nicht einmal einen Verbindungsabbruch. Die zwei, drei Male, als ich mit
    einem der Laptops in der Küche saß, war ebenfalls alles in Ordnung, die Verbindung
    kam mir nur etwas geringer vor, was aber verschmerzbar ist.

    Auch alle anderen Geräte, egal ob Pi, Playstation, Drucker oder Kabelgebundene Geräte
    scheinen ebenfalls keinerlei Probleme zu machen. Anders schaut es da mit unseren Smartphones
    aus und das ist extrem ärgerlich, vor allem wenn Whatsapp Nachrichten nicht oder nur sporadisch
    ankommen und man das gar nicht richtig mit bekommt.

    Erst erzählte mir meine Frau davon, dass „ihr Internet“ spinnen würde und sie z. B. meine Nachrichten
    manchmal erst sehr spät erhalten würde oder sie noch nicht einmal mehr surfen könne. Da bei mir bis
    dato alles problemlos lief (ich muss dazu sagen, sie befindet sich in Elternzeit, ist daher auch
    mehr zu Hause), hatte ich natürlich ihr Smartphone in Verdacht und wollte dieses ggf. am Wochenende
    flashen (z. Z. ist da noch die Stockrom drauf, bei mir läuft Cyanogenmod 11).
    Dazu kam es aber nicht, denn jetzt wird es weird.

    Kurz darauf fing nämlich mein Smartphone ebenfalls an zu „spinnen“. Vor allem am Wochenende konnte ich
    das des öfteren sehr gut beobachten. Der WLAN Empfang ist seit dem ich die dlans installiert habe
    eigentlich fantastisch. Mit Ausnahme weniger Ecken in der Wohnung hat man überall einen recht guten
    Empfang. Aber ich kann z. B. im Kinderzimmer oder der Küche sitzen mit VOLLEN Balken und habe dennoch
    kein Internet. Nada! Null! Sobald ich das WLAN am Smartphone dann ausschalte und es ins mobile Netz
    wechselt, trudeln plötzlich die Whatsapp, Facebook, G+ etc. Benachrichtigungen ein und surfen geht auch
    wieder. Schalte ich das WLAN wieder ein, ist das Internet wieder tot!

    WENN das passiert (und es passiert zwar nur sporadisch, aber zuverlässig mehrmals täglich) ist es auch
    völlig egal WO in der Wohnung ich mich aufhalte und wie oft ich das WLAN ggf. ein und ausschalte. Ich kann
    durch die ganze Wohnung wandern, kann mich direkt neben ein dLAN 500 WiFI stellen und bekommen trotzdem nicht
    ein einziges Datenpaket auf den Weg gebracht.

    Der Laptop daneben läuft aber bspw. trotz allem zuverlässig weiter und zwar egal ob Windows oder Linux.
    An den Smartphones generell liegt es aber vermutlich auch nicht, denn wenn ich tagsüber im Büro sitze
    funktioniert das WLAN meines Smartphones tadellos. Hatte ja auch schon die Antenne des Phones meiner Frau
    im Verdacht.

    Mittelerweile habe ich aber aufgrund der voran gegegangenen Analyse den Eindruck, dass es irgendein merkwürdiges
    Problem mit den Devolo dlan in Verbindung mit Android zu geben scheint, ohne den Finger drauf legen zu können.
    Es könnte auch am Devolo selbst liegen, denn ich habe auch manchmal Verhaltensweisen am Smartphone wie dass ich
    bei vollem WLAN zwar nichts ins Internet komme, jedoch andere Geräte im Netzwerk, wie z. B. den Pi in der Küche,
    dennoch ansteuern kann.

    Ich habe halt stark die Devolos in Verdacht hier in irgendeiner Form Murks zu fabrizieren. Irgendwelche Ideen, woran es liegen könnte?

  2. Herzlichen Dank fuer das posting, Sandro. Ich suche bereits seit ca. einem halben Jahr nach einem Leidensgenossen und noch laenger nach einer Loesung. Bis dato ohne Erfolg.
    Ich habe in meinem Haus vier dLAN 500 WiFI im Einsatz. Der Empfang ist ausgezeichnet. Doch passiert es mehrmals am Tag, in unregelmaessigen Abstaenden, dass das Internet fuer ein bis zwei Minuten vollkommen ausfaellt. Zuerst hatte ich meinen Provider (ich bin aus Oesterreich und habe hier A1, mit 30mbit/sec) in Verdacht und bin die log files, die mein Router (Fritz!box) produziert, penibel durchgegangen. Bis auf die IP Wechsel gibt es nichts, dass das Internet unterbrechen haette koennen. Dann bin ich auch die Geraete durchgegangen (MacBoock, PC mit Win8, diverse iPhone, iPad). Ich habe jede Menge test apps verwendet. Ergebnis: Nichts!!
    Dann habe ich mir das Devolo Cockpit genauer zur Brust gennommen. Und da ist mir aufgefallen, dass zeitweise die Adapter nicht gefunden wurden, egal an welchem von den vieren ich zu dem Zeitpunkt eingeloggt war. Es war nur die Mitteilung zu sehen, dass ich doch Adapter an das Stromnetz anschliessen moege. Dann nach ca. einer bis zwei Minuten, manchmal auch laenger, funktioniert es wieder ohne Probleme. Schalte ich in der Zwischenzeit das WLAN auf dem Handy aus, dann funktioniert alles bestens. Ich bin inzwischen hergegangen und habe mit der DEVOLO Hotline gesprochen, habe die Adapter umgesteckt, einen vermeintlich defekten entfernt. Leider ohne Erfolg. Nach wie vor dasselbe Problem. Seit ein paar Tagen keimt in mir der Verdacht auf, dass eventuell der „Router“-teil, also der Adapter, der das Signal in die Stromleitung speist, das Problem sein koennte. Das kann ich aber, mangels Equipment, leider nicht feststellen. Aktuell bin ich jedenfalls nahe dran, wieder auf good old AP’s zurueck zu greifen.
    Falls also jemand dasselbe Problem hat, bitte hier posten.
    Und wenn es behoben werden konnte – BITTE, erst recht melden!!

    1. Mahlzeit,

      dann reihe ich mich mal in die Schlange der mittlerweile Unzufriedenen ein……….
      Ich habe das 1200+ Wifi ac Starter Kit seit ungefähr 4 Monaten. Ich betreibe den Wifi Adapter im Wohnzimmer und mein Laptop steht ungefähr 2m davon entfernt. Zusätlich betreibe ich eine Fritz Box 7490 die ca 8m entfernt in im Gästezimmer steht. Dazwischen dicke Wände und zwei Türen. Das Signal der Fritzbox kommt aber auch im Wohnzimmer an. Hat mir aber vom Empfang nicht gereicht und daher das Starter Kit.
      Ich habe somit zwei Netzwerke. Bezeichnung NW_1_Devolo mit zwei Zugängen (2,4 und 5 Ghz) und NW_ 2_FritzBox mit zwei Zugängen (2,4 und 5 Ghz) Somit werden mir auf meinen Endgeräten 4 Zugänge angezeigt. ich babe mein Notebook und mein Netbook so eingestellt, dass sie sich bevorzugt mit den 5 Ghz Zugängen verbinden sollen. Das hat auch eine Zeit lang gnaz gut funktioniert. Masslos geärgert hat mich, dass die Internetverbindung (bevorzugt gegen Mitternacht) gekappt wurde. Die IP Adresse vom Provider hat sich aber nicht geändert. Das habe ich kontrolliert…… Dann ist mir plötzlich aufgefallen, dass mein Notebook und Netbook, entgegen meinen Einstellungen, nach dem booten mit 2,4 GHz verbindet. Hab ich nicht wirklich verstanden. Daraufhin habe ich in die Liste der verfügbaren Netzwerke geschaut. Nur 3 vorhanden. Das Devolo mit 5 Ghz wurde nicht angezeigt. Adapter raus und nach längerer Zeit wieder eingesteckt. Rechner neu gebootet. 2,4 Ghz…… Wieder 5 Ghz nicht vorhanden. 2,4 GHz war da Das dauerte dann immer so 5 Minuten, dann war auch der 5 Ghz Bereich „anwesend“. Gestern Abend lag ich gemütlich beim chat im Schlafzimmer. Dort ist wie gesagt die Fritz näher als der Devolo. Aber so ein riesiger Unterschied ist das nun auch nicht. Konnte mich auch immer im Schlafzimmer völlig problemlos mit dem Devolo Adapter verbinden. Nachgesehen, da ich wieder auf 2,4 Ghz eingeloggt war. 5 GHz nicht vorhanden. Ich hatte einen Moment das Übersichtsfenster geöffnet und dann…. 5 Ghz…. an… aus… an… aus…. an… aus……… Habe dann mal mit der Fritz App nachgesehen. Das selbe an-aus Spielchen auf dem Smartphone. Wie gesagt……. ich befinde mich mit 8m Entfernung bestimmt nicht in einem Randbereich des Devolo Wifi Adapters. Und es hat ja bis gestern auch immer (bis auf die Unterbrechungen um Mitternacht) fast alles tadelos funktioniert. Das alles nervt mich jetzt schon masslos. Und das für 169 €……. Wenn das nicht aufhört und so weitergeht, dann kommen die Dinger wieder in den Karton und return to sender……. Brauche ich nicht.

      1. Bei uns sind diverse Devolo Adapter im Einsatz und macht keinerlei Probleme. Wir haben aber auch alles so eingestellt, dass es nur ein Netzwerk, was auch den Vorteil hat, das man sich nicht immer mit dem stärksten verbunden muss. Man hat automatisch das Stärkste. Es sieht so aus, das deine Vier Netzwerke sich ein wenig behaken.

    2. Genau das gleiche Problem und leider keine Lösung. Wollte meinen Repeater ersetzen durch Powerline mit WiFi ac
      Nun habe ich die gleichen Unterbrüche wie bei Theo

  3. Guten Tag,

    ich habe heute stundenlang versucht, die beiden Adapter wie beschrieben zu verbinden, es kommt aber kein Internetsignal durch. Alle Lampen (Home, Netzwerk) leuchten weiß, die Geräte können Verbindung zum WiFi-Adapter aufnehmen, aber kein Internet empfangen. Selbst wenn ich das Notebook per LAN-Kabel and den WiFi-Adapter anschließe, gibt es kein Internet. Das Internetsignal wird aber geliefert, denn wenn ich das Notebook direkt an den Router anschließe, habe ich Internet. Kann ich irgendetwas tun, um zu checken, ob alles funktioniert oder sollte ich die Adapter umtauschen?

    1. P.S.: Die Steckdosen sind im gleichen Stromkreis. Ich bekomme auch kein Internetsignal, selbst wenn die beiden Adapter im gleichen Zimmer sind.

    2. Hallo Harald!
      Einmal die Einstiegsfragen:
      1. Verwendest Du 500 oder 1200?
      2. Ist der dLan router mit dem Internet router per Kabel verbunden?
      3. Hast Du das devolo cockpit am Notebook installiert?
      4. Konntest Du den Adapter konfigurieren?
      5. Ist Dein Internetrouter eventuell auf statische IP Adressen eingestellt?

      1. Hallo Theo,
        Ad 1) 1200 wifi
        Ad 2) ja, der Adapter ist dem Kabel verbunden.
        Ad 3) Cockpits habe ich nicht installiert, ist das notwendig?
        Ad 4] erübrigt sich,
        Ad 5) muss ich erst checken, bin gerade unterwegs.

  4. Hallo,
    ich hatte dasselbe Problem mit AVM Geräten und bin fast wahnsinnig geworden, weil trotz voller WLAN Anzeige keine Verbindung bestand. Das Problem löste sich nach zahlreichen Versuchen wie folgt:
    immer wenn ich mein Deckenlicht (Erco Stromschienen mit Strahlern) anschalte steigt der Empfang der WLAN AVM Geräte sofort aus. Sobald ich das Licht ausschalte ist die Verbindung sofort wieder da. Also, ein Stromproblem! Ich würde versuchen, ob sich irgendeine Stromquelle bei An- oder Ausschalten auf die Funktion der Adapter auswirkt. Könnte die Erklärung, wenn auch nicht die Lösung sein, denn man kann ja nicht immer im Dunkeln arbeiten…
    Viele Grüße,
    Markus
    P.S. Ich versuche jetzt das DEVOLO 1200+ dlan WLAN, hoffe DAS funktioniert bei mir!

  5. Nunja Powerline ist nichts anderes als eine Trägerfrequenzanlange, da kann es sehr schnell zu Störungen kommen. Da hilft wirklich nur auf Fehlersuche zu gehen, ein Gerät nach dem anderen vom Netz nehmen und neu überprüfen.
    Bedenkt das die Adapter immer in der Wandsteckdose eingesteckt werden müssen. Bloss nicht erst an ein Verlängerungskabel, Verteiler oder son Murks.
    Wenn sich der Fehler gar nicht beheben lässt sollte man doch die gute alte Patchkabellösung nehmen.

  6. Schöner Beitrag!
    Ich habe selber seit vielen Jahren die Adapter aus dem Hause Devolo im Einsatz und hatte auch noch nie Grund mich zu beschweren. Allerdings habe ich einmal die AVM Reihe ausprobiert und bei denen hatte ich ganz komische Temperaturprobleme.
    Ein Adapter ist damals sogar so heiß geworden das er sich wortwörtlich selbst gebraten hat. Ich weiß natürlich nicht ob ich ein Montagsmodel erschwischt hatte, aber seit dem setzte ich lieber voll und ganz auf Devolo.
    Habe davon 6 verschiedene Adapter im Einsatz und kann mir ein Online-Leben ohne die Dinger gar nicht mehr vorstellen :D

  7. Hallo an Alle! ich habe seit kurzem eine dLAN 650+. Fernsehempfang (Entertain) klappt enwandfrei. Jedoch wenn ich einen Fiml vom Receiver in einem anderen Zimmer anschauen will, ruckelt das Bild ständig. außerem leuchtet an der 1. wenn ich einen Film vom Mediareciever in einem Anderen Zimmer anschauen möchte. Am 1.Adapter leuchtet die mittlere Kontrollleuchte rot, anm 2. Adapter alle weiß. Kann das die Ursache sein und was ist der Fehler?
    Grüße aus Lübeck
    Ralf

  8. Hi zusammen

    Ich habe das 1200+ wifi ac starter paket gekauft. Läuft eigentlich alles tiptop. habe dan zur erweiterung einen weteren adapter fürs Wohnzimmer gekauft. (anderere andapter ist im Keller für Beamer xbox etc). Nun habe ich aber ein problem mit dem wifi move. habe alles kofiguriert( gleiche ssid, gleiches passwort und wifi move auf on gestellt.) nur leider bleibt der Laptop (Macbook) immer mit dem Keller verbunden, auch wenn ich direkt im Wohnzimmer 2 M Luftlinbie vom Anderen Adapter wegbin.

    Kann mir jemand erklären, ob ich was falsch mache=??

    Grüsse Phil

  9. Hallo zusammen,

    Nutzt jemand die WLAN Zeitsteuerung bei 1200+ wifi ac?

    Ich Rätsel immer noch, wie ich zum Beispiel ein Zeifenster über Mitternacht verwalte.
    Beispiel: Das WLAN soll täglich von 16:00 bis 02:00 morgens aktiv sein.
    Verwaltet man 16:00 bis 02:00, akzeptiert das System den Zeitraum nicht.
    Vielleicht kann jemand helfen.

    Vielen Dank

    Gruß
    Dirk

  10. Hallo,
    Habe mir einen weiter Devolo DLan 500 powerline +Wifi zugelegt, für den Fernseher 1. Etage.. Mal funktioniert alles. Die Leuchten alle grün, alles ok. Beim Cockpit die 1.Etage und Wohnzimmer mit Router am Adapter verbunden.
    Dann plötzlich in der 1.Etage DLan rot und blinkt und wird auch für kurze Zeit wieder grün und dann wieder rot. Auf dem Cockpit hat sich dann die 1.Etage mit dem Wohnzimmer verbunden oder die Verbindungen mit dem Routeradapter ist gelb.
    Habe wieder abgemeldet und wieder neu angemeldet aber, es bleibt alles beim Alten. Das WLAN funktioniert einwandfrei. Was habe ich falsch gemacht??

  11. Hey,
    ich habe mir den DEVOLO 1200 jetzt auch zugelegt und bin zufrieden, läuft alles tiptop! Danke für die Erklärung, lässt keine Fragen offen :)
    LG

  12. einstecken alleine reicht nicht.

    ich verwende beispielsweise die von hama. das ist die billigmarke von devolo bei diesen artikeln. die software devolo cockpit sollte halt auf dem rechner instaliert sein und jedes einzelne teil muss darin mit der auf der rückseite der hardware versehenen seriennummer angemeldet werden. sonst geht gar nichts.
    das betrifft dlan als auch wifi geräte.
    bei einem schwachen signal 2 zimmer weiter liegt es meist an stark mit eisen durchsetzten zwischenwänden.
    das löst man mit einem wifi bzw. wlan verstärker im haus oder der wohnung.

    danach sollte es gehen.

    gruss

    joachim

    1. Einen WLAN Verstärker würde ich in Zusammenhang mit DLAN Adaptern nicht verwenden, sondern in dem Bereich/Zimmer der Wohnung einen weiteren DLAN/WLAN Adapter einsetzen. WLAN Verstärker oder Repeater tun zwar auch ihren Dienst, halbieren aber die ankommende Leistung des WLAN-Signals.

  13. Mein devolo 1200 ist zwischen durch instabil! Ich meine mein Tablett gibt mir immer den Hinweis „ihr Internet ist instabil “ was bedeutet das? ZZwischendurch habe ich kein netzt! Was habe falsch gemacht? LG dank für die Hilfe!

        1. Hallo gerlinde, nein, an sich kostet der Anruf nichts – dahinter steckt ja keine 0800-Nummer. Du zahlst lediglich Deine eigene Gebühr, entsprechend Deinem Telefonvertrag. Viele Grüße vom devolo-Team

  14. Hallo liebe Powerline Benutzer,

    der Post von Namensvetter Markus, mit dem Hinweis:

    „Das Problem löste sich nach zahlreichen Versuchen wie folgt:
    immer wenn ich mein Deckenlicht (Erco Stromschienen mit Strahlern) anschalte steigt der Empfang der WLAN AVM Geräte sofort aus.“

    bringt mich auf eine Idee !.
    Vielleicht hilft es ja, wenn man mal einen „Problem Adapter“ andersherum in die Steckdose steckt.

    Ich vermute das die Phase bei Powerline doch irgendwie eine Rolle spielt, obwohl es das nicht sollte.
    Die Phase ist die Bezeichnung der Ader im Kabel auf welchem die „Stromzuführung“ erfolgt.
    Im Grunde ist dies bei Wechselstrom völlig egal, aber zum Beispiel haben sich beim Testen eben dieser Phasengleichheit der Komponenten im Hifi Bereich durchaus Veränderungen der Klangeigenschaften gezeigt.
    Ich spreche nicht vom High-End Hifi Bereich, dort wird in der Regel kein Wechselstrom „pur“ aus der dem öffentlichen Stromnetz für die teuren Geräte entnommen, dort wird aus dem öffentlichen Strom mit entsprechenden Gerätschaften sauberer Strom generiert und dahinter alles in Phase gebracht.
    Extrem reine 50 Hertz Sinus

    Möglicherweise hilft es.

    Gruß

    Markus

      1. Die Ursache dürfte damit nicht der Vergangenheit angehören; falls doch, so lass es uns bitte wissen! Die Vermutung ist aus unserer Sicht nämlich nicht korrekt. Es macht an der Stelle keinen Unterschied, in welcher Richtung der Adapter in der Steckdose steckt.

        1. Das drehen bringt nichts problem ist zwischen durch wieder da. Ich versuche es noch mal mit einer anderen steckdose. Weil die genutzte nachtraeglich aufgesetzt wurde. Wenn es klappt geb ich bescheid . Ansonsten ruf ich doch mal an. LG

  15. hallo habe seit dem strom ausfall ein problem
    wir haben 2x 500 und ein 1200 du einer ist unten am router und der andere im anderen zimmer und mein 1200
    ist im wohnzimmer angeschlossen vor dem strom ausfall ging alle ohne problem seit dem findert er über die devolo
    imemr wieder den selben fehler
    „Ethernet“ verfügt über keine gülte IP-Konfiguration
    ich habe schon vieles versucht auch mit der eingabeaufforderun und da steht medium wurde getrennt und das licht leuchtet einfach weiß weiter oder es blinkt rot auf und das die ganze zeit was muss ich machen damit es wieder geht

  16. Hallo zusammen,
    ich habe die Beiträge in diesem Blog gelesen und eine Problemkonstellation wiedererkannt, die ich heute mit einem neuen devolo dlan 1200+ Wifi ac Starterkit hatte.
    Ich habe mittlerweile den Eindruck gewonnen, dass es einen Zusammenhang mit der Routerfunktion ‚SSID verstecken‘ geben könnte. Ich mache das daran fest, dass nach erfolgreicher Einrichtung eines dlan-Netzes und anschließendem verstecken der SSID diverse Samsung-Android-Handys und ein Windows-Rechner sowie eine Garmin-Smartwatch sich nicht mehr mit dem dlan-Netzwerk verbinden wollten. Anscheinend haben sie keine gültige IP-Adresse wie bspw. 192.168.000.xxx mehr erhalten.
    Ein Smart-TV und zwei iPhones haben keine Probleme bekommen. Nachdem ich die SSID wieder sichtbar geschaltet habe, waren die Probleme der Android-Handys, des Windows-Rechners und der Smart-Watch behoben.
    Ich bin überhaupt erst auf den Zusammenhang gestoßen, weil ich auf dem Windows-Rechner eine Windows-Einstellung gefunden, die etwas wie folgt lautet ‚Verbinden auch wenn die SSID unsichtbar ist‘. Nachdem ich die Einstellung aktiviert hatte lief schon mal der Windows-Rechner. Unter Android gibt es eine solche Einstellung glaube ich nicht, habe sie zumindest nicht gefunden. Für die Android-Smartphones und für die Smart-Watch waren die Probleme behoben, nachdem ich die Routereinstellung wieder geändert hatte.
    Wäre schön wenn jemand das Phänomen mal verifizieren könnte.
    Vielleicht liest ja hier auch noch der devolo-Support mit. ;-)
    Viele Grüße
    Martin

  17. Sandro und Theo, wie ist der Stand bei euch beiden betreffend den immer wiederkehrenden und sporadischen Daten-Unterbrüchen trotz vollem WLan Peak? Wäre sehr dankbar für euren Lösungsansatz.

    1. Hallo Stephan!
      Leider hat sich das Problem nicht lösen lassen. Ich habe heuer die Devolos durch AP sowie Repeatern vollständig ersetzt. Seit dem habe ich keine Probleme mehr.
      Ich denke, es hat mit den Verläufen der Stromkabel im Haus zu tun. Aus meiner Sicht wäre es notwendig, daß Devolo ein Analyse Kit (z.B. zwei eigens dafür konzipierte Devolostecker, oder eine eigene Funktionalität in der Firmware der Stecker) anbietet, um auf rasche und unkomplizierte Art und Weise die Qualität der Verbindung zwischen den Steckdosen fest zu stellen. Die sollten einfach nur Pings absetzen, sowie Lese- und Schreibgeschwindigkeit zwischen den beiden Steckdosen messen.
      Ich denke weiterhin, daß das Devolo System oder ähnliches eine ausgezeichnete Lösung darstellt, doch ohne erweiterte Analysemöglichkeit wird die Problemsuche zur berühmten Nadel im Heuhaufen.
      Sollte es da mal eine entsprechende Erweiterung in der Firmware geben, die ich eventuell sogar auf die bestehende Hardware spielen könnte, werde ich mir das wieder gerne ansehen.

  18. Hallo

    Denke das ich auf der richtigen Seite bin.
    ich habe ein devolo Starter kid (2 ohne wlan einer mit wlan) 1200 + mit wlan. und einen zusätzlichen 1200 + wlan gekauft.so bis auf denn einen vom Starter kid (der mit 1200+ wlan) gehen alle. er zeigt immer rot leuchtend.habe ihn zurück gesetzt nichts passiert.im devolo Cockpit angelegt der ist nicht zu finden.hat einer das Problem schon mal gehabt ?
    hoffe es kann mir einer oder mehrere helfen bei meinem porblem.

  19. Habe die Steckdose gewechselt und bisher keine Probleme mehr! Allerdings kannst auch daran gelegen haben, dass die Telekom gehackt wurde! Werde die alte Dose wieder nutzen und sage Bescheid, wenn es wieder Probleme gibt! Schöne Feiertage!

  20. Hallo hab da mal eine Frage.Haben seit zwei Wochen das Entertainment der Telekom läuft ohne Probleme über dlan 1200+. Nur die beiden alten Adapter dlan 200 spielen nicht mehr mit.Hab sie schon zurückgesetzt ohne Erfolg.Kann mir einer da einige Tips geben,wäre schade haben ja beide ihre Arbeit gemacht.
    Dankeschön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.