Petzl Stirnlampen TIKKA XP und TIKKA RXP im Vergleich

In diesem Produkt-Test stellen wir euch zwei Exemplare einer Produkt-Kategorie vor, die wir bisher noch nie getestet haben. Es geht um Stirnlampen und wer jetzt glaubt das sei nur etwas für Höhlenforscher oder Extrem-Sportler, der ist hoffentlich am Ende dieses Beitrags anderer Meinung, denn wir möchten heute nicht nur zwei unterschiedliche Stirnlampen vorstellen und miteinander Vergleichen, sondern Euch auch von den Vorteilen überzeugen.

Petzl TIKKA Stirnlampen

Petzl TIKKA Stirnlampen

Bevor wir die beiden Stirnlampen von Petzl einmal genauer unter die Lupe nehmen und Euch von unseren Erfahrungen damit berichten, geht es um die Frage, warum solche Lampen für fast jeden total praktisch sind.

Vorteil: Man hat die Hände frei

Stirnlampen werden immer beliebter und das liegt daran, dass sie einen ganz entscheidenen Vorteil haben: Man hat die Hände frei. Vielleicht seid Ihr schon mal in der Situation gewesen, dass Ihr z.B. im Dunkeln mit einer Taschenlampe unterwegs in einen Plan oder Reiseführer nach dem Weg schauen musstet. Wenn nicht, dann stellt Euch die Situation einfach mal vor. Eine Landkarte mit einer Hand zu entfalten ist fast unmöglich, nehmt Ihr die andere hinzu, leuchtet die Taschenlampe irgendwo wild umher, nur nicht auf den Plan. Wollt Ihr nun auf dem Plan etwas sehen und müsst diesen dazu aber mit beiden Händen halten landet die Taschenlampe wo? Richtig im Mund. Das ist nicht nur nicht lecker, sondern auch nicht gut für die Zähne.

Vorteil: Das Licht ist dort wo man hinschaut

Auch nicht ganz unwichtig, besonders wenn man nicht alleine unterwegs ist: Dreht man den Kopf, kommt automatisch das Licht mit. Das kann auch beim Radfahren praktisch sein, wenn man die Stirnlampe als zweite Lichtquelle mit dabei hat. Das Fahrrad leuchtet immer in Fahrtrichtung. Von dem was links und rechts von einem ist, bekommt man kaum was mit. Mit einer Stirnlampe schon.

Perfekt im Urlaub und Sport

Wir nutzen Stirnlampen sehr gerne im Urlaub, wenn wir abends noch unterwegs sind. Das muss nicht nur in der Natur sein, denn auch in der Stadt gibt es mal dunkle und schlecht beleuchtete Ecken. Aber gerade beim Campen haben sie sich für uns bewährt, besonders dann, wenn man erst Abends am Campingplatz ankommt und dann im Dunkeln den Camper an die Strom- und Wasserversorgung anschließen muss.
Aber auch beim Sport, z.B. beim Joggen, leistet sie gute Dienste und leuchtet den Weg immer sauber aus.

Euch fallen sicherlich noch jede Menge Vorteile einer Stirnlampe gegenüber einer Taschenlampe ein, schreibt sie uns gerne in die Kommentare. Jetzt kommen wir aber mal zu den beiden Lampen, die wir euch vorstellen möchten:

Für jede Aktivität die richtige Stirnlampe

Petzl hat vier Modellreihen an Stirnlampen, die für verschiedene Einsatzgebiete ausgelegt sind. Die hier vorgestellte TIKKA XP gehört zur Petzl ACTIVE series (Wandern, Trekking, Biwak, Bergsteigen), die TIKKA RXP zur Petzl Performance series (Trailrunning, Expeditionen, technisches Bergsteigen, Skitouren und Expeditionen mit verschiedenen Aktivitäten). Für dien täglichen Gebrauch ist die CLASSIC series geeignet und für spezielle Aktivitäten hat Petzl Lampen der SPECIALIZED series im Programm.

Die Unterschiede von TIKKA XP und TIKKA RXP

Beleuchten (schönes Wortspiel) wir jetzt also mal ein paar der Unterschiede.

TIKKA RXP: Reaktive Lightning Technology

Schaut man sich beide Lampen genauer an ist bei der RXP noch ein weiteres rundes Element zu sehen, dass mit der in dieser Lampe eingebauten „Reaktive Lightning Technology“ zu tun hat. Dies ist nämlich ein Sensor, der misst, wieviel Licht wir gerade benötigen und so manuelle Eingriffe auf ein Minimum reduziert. Schauen wir geradeaus und ist kein Hindernis vor uns, gibt die LED eine hohe Lichtmenge ab, senken wir den Blick, um z.B. auf eine Landkarte zu schauen, wird das Licht gedimmt, weil wir nicht so viel Licht benötigen und damit wir durch die Reflexion nicht geblendet werden. Das gleich passiert wenn wir den Kopf zu unserem Nachbarn drehen oder wir uns auf ein Hindernis zu bewegen.

Beide Lampen unterscheiden sich auch in der Lumenzahl (TIKKA XP 160 Lumen*, TIKKA RXP 215 Lumen*) und der Stromversorgung. Die RXP verfügt über einen eingebauten Akku, der per USB Kabel geladen werden kann, die XP wird mit zwei AAA Batterien/Akkus mit Strom versorgt.

Außerdem kann man die Performance der RXP über eine Software per PC oder Mac seinen Bedürfnissen anpassen. (www.petzl.com/os)

Die TIKKA RXP

Die TIKKA RXP

Die Technischen Daten der TIKKA RXP

Beleuchtungstechnologie Leuchtmodi Lichtmenge Leuchtweite Leuchtdauer Reservemodus
REACTIVE LIGHTING Max Autonomy 7 bis 80 lm 2 bis 70 m 10 Std. ** 25 lm für 1 Std.
Standard 7 bis 160 lm 2 bis 90 m 5 Std. **
Max Power 7 bis 215 lm 2 bis 110 m 2 Std. 30 Min.**
CONSTANT LIGHTING Nahbereich 45 lm für 10 Std. 25 m für 10 Std. 10 Std.
Fortbewegung 100 lm für 5 Std. 75 m für 5 Std. 5 Std.
schnelle Fortbewegung 150 lm für 2 Std. 30 Min. 100 m für 2 Std. 30 Min. 2 Std. 30 Min.
** Garantierte Mindestleuchtdauer

TIKKA XP: Constant Lightning

Bei der XP kann man die Lichtstärke manuell ändern, ansonsten leuchtet sie immer mit konstanter Leuchtkraft, je nachdem, welche Einstellung man vorgenommen hat. Die Einstellung wird mit einem Knopf, der auch gut mit Handschuhen zu bedienen ist, geändert.

Die TIKKA XP

Die TIKKA XP

Die Technischen Daten der TIKKA XP

Beleuchtungstechnologie Lichtfarbe Leuchtmodi Lichtmenge Leuchtweite Leuchtdauer Reservemodus
CONSTANT LIGHTING weiß Umgebung 5 lm für 100 Std. 8 m für 100 Std. 100 Std.
Nahbereich 30 lm für 12 Std. 20 m für 12 Std. 12 Std. 5 lm während mind. 40 Std.
Fortbewegung 45 lm für 6 Std. 30 m für 6 Std. 6 Std.
schnelle Fortbewegung 120 lm für 2 Std. 50 m für 2 Std. 2 Std.
Boost 160 lm 70 m 10 s
Blinklicht sichtbar in 2000 m Entfernung für 200 Std.
rot Nahbereich 5 lm 5 m 100 Std.
Blinklicht sichtbar in 400 m Entfernung für 400 Std.

Gehen die Batterien, bzw. der Akku dem Ende entgegen, schalten beide Lampen in den Reservemodus, so dass man seine Umgebung noch gut wahrnehmen kann.

Ist man einmal in Not geraten oder muss aus anderen Gründen auf sich aufmerksam machen, können die XP und die RXP in den Blinkmodus gesetzt werden und erhöhen so die Aufmerksamkeit.

Beide Stirnlampen sind sehr hell, was nicht immer gewünscht ist, weil man z.B. Tiere nicht aufscheuchen, oder den Zeltnachbarn nicht stören will. Dann kann man bei Beiden rotes Licht einschalten, mit dem auch noch relativ gut sehen kann.

Das Stirnband ist waschbar und sehr weich, was das Tragen sehr angenehme macht. Der Winkel der Lampe ist einstellbar, so dass man z.B. entgegenkommende Menschen nicht blendet.

TIKKA XP und RXP

TIKKA XP und RXP

Video-Review

Schaut euch gern auch unser Video an, in dem wir beide Lampen auch noch mal vorstellen und in Aktion zeigen..


Auf YouTube anschauen

Unser Fazit

Beide Lampen halten was sie Versprechen und sind einfach zu bedienen und angenehm zu tragen. Die Leuchtkraft ist enorm und schafft so ein sicheres Gefühl. Für den normale Outdoor-Aktivitäten bis hin zum Bergsteigen reicht sicherlich die TIKKA XP vollkommen aus, für den anspruchsvolleren User der draußen sehr aktiv ist und sich immer neuen Herausforderungen stellen muss, ist aber die TIKKA RXP die richtige Wahl.

Links

TIKKA XP bei Petzl
TIKKA RXP bei Petzl
TIKKA XP bei Amazon kaufen
TIKKA RXP bei Amazon kaufen

*In Lumen wird der Lichtstrom gemessen. Die Lumenangabe bezeichnet also der Menge an Licht, die eine Lampe abgibt.

2 Replies to “Petzl Stirnlampen TIKKA XP und TIKKA RXP im Vergleich”

  1. Hi, ich finde euren Vergleich der beiden Lampenmodelle interessant. Bei meinem Artikel hätte ich die Tikka RXP auch gerne mit der Nao verglichen – obwohl die sich ja nur noch in Bauform und Lichtleistung unterscheiden. Ausserdem kommt es ja auch immer auf die Bedürfnisse an. Als Läufer sind mir andere Dinge wichtig als einem Bergsportler.

    Herzliche Grüße

    Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.