Deutschlandpremiere des Dyson 360 Eye Saugroboter

dyson-360-eye-event

Am Letzen Donnerstag waren wir zu einem Presse Event von Dyson nach München eingeladen worden. Es wurde der neue Saugroboter Dyson 360 Eye vorgestellt. Schon Tage vorher waren wir aufgeregt und gespannt auf das neueste Produkt von Dyson, von dem wir schon im Vorfeld einiges gehört hatten, aber es als einer bzw. zwei von wenigen als erstes live zu Gesicht zu bekommen war schon was anderes.

So machten wir uns schon einen Tag vorher auf nach München, denn Dyson hatte am nächsten Tag zum Frühstück geladen.

Frühstück mit Dyson und dem 360 Eye

Frühstück mit Dyson und dem 360 Eye

Dyson 360 Eye

Wenn das britische Unternehmen Dyson etwas auf dem Markt bringt, dann soll es kein Kompromiss sein. Erst wenn man das weiß, wird klar, warum Dyson erst jetzt seinen ersten Saugroboter vorstellt. Ein Kompromiss wäre ein guter Roboter der nicht gut reinigt, oder ein Staubsauger, der zwar sehr gut saugt, aber ein schlechter Roboter ist. Firmengründer und Erfinder James Dyson bringt es auf den Punkt, so dass wir ihn hier gerne einmal zitieren:“Die meisten Roboterstaubsauger erkennen die Umgebung nicht, haben wenig Saugkraft und reinigen nicht richtig. Es sind Spielereien.“

Mit dem 360 Eye ist Dyson das Kunststück gelungen beides in einem Gerät zu vereinen: Es wurde ein Saugroboter entwickelt der eine doppelt so hohe Saugkraft besitzt wie alle derzeit auf dem Markt erhältlichen Roboterstaubsauger. Sein 360° Vision System sorgt für eine Rundumsicht, mit der er den Raum ohne weitere Hilfsmittel erfassen kann. Der 360 Eye entwirft damit einen detaillierten Grundrissplan, durch den es ihm möglich ist alle erreichbaren Bereiche abzufahren und zu reinigen. Damit er nach dem Aufladen nicht bereits gereinigte Bereiche erneut abfährt, protokolliert er seine Arbeit. Weitere Sensoren an den Seiten und am Boden erfassen Hindernisse und z.B. auch Treppen und sorgen dafür, dass er nicht versehentlich abstürzt. So ist nun auch autonomes Reinigen der Wohnung mit einem Dyson möglich.

Hat der Akku nur noch eine Kapazität von 5% fährt er automatisch zu seiner Ladestation zurück. Der Lithium-Ionen-Akku reicht für bis zu 45 Minuten Betrieb, danach lädt er maximal 2 Stunden 45 min.

Der 360 Eye

Der 360 Eye

Dyson 360 Eye - kleiner und leistungsstärker als andere Saugroboter

Dyson 360 Eye – kleiner und leistungsstärker als andere Saugroboter

Die Unterseite des Dyson 360 Eye

Die Unterseite des Dyson 360 Eye

Dyson 360 Eye von oben

Dyson 360 Eye von oben

In der Ladestation

In der Ladestation

Hohe Reinigungsleistung

Wie alle Dyson Staubsauger arbeitet auch der 360 Eye mit der patentierten Dyson Zyklonentechnologie zur effektiven Trennung von Staub und Schmutz. Damit können Partikel bis zu einer Größe von 0,5 Mikrometer aufgenommen werden. Am Boden befindet sich eine Elektrobürste die über die ganze Breite des Saugers verläuft. Seine Sensoren erlauben es dem 360 Eye sehr dicht an Wände heranzufahren, so das durch die Kombination aus hoher Saugkraft und extrabreiter Bürste eine sehr hohe Reinigungsleistung resultiert. Aus diesem Grund wird auch auf Frontbürsten verzichtet, die meistens eh nur den Schmutz überall verteilen. Der 360 Eye saugt alles einfach weg.

Das Gerät nimmt 0,33 Liter Staub und Schmutz auf und wiegt 2,44 Kilogramm.

Das Innenleben des 360 Eye

Das Innenleben des 360 Eye

App-Steuerung

Zwar kann der Dyson 360 Eye auch ohne die App bedient werden, aber mit ihr wird es so richtig komfortabel. In ihr werden die Tage und die jeweilige Startzeit festgelegt, zu denen der Saugroboter arbeiten soll. Ferner kann man ihn über die App von jedem Ort aus manuell starten oder den Reinigungsvorgang stoppen. Sollte es mal eine Problem mit dem Roboter geben benachrichtigt die App den Besitzer darüber und gibt Hilfestellung was zu tun ist. Wie oben bereits erwähnt, protokolliert der 360 Eye die Bereiche die er bereits gereinigt hat und dies kann man in der App natürlich anhand einer Grundrisskarte sehen. Über die App können außerdem die Lautstärke des Staubsaugers in zwei Stufen geregelt und Softwareupdates gestartet werden.

Unser Video vom Presse-Event

Schaut euch unser Video vom Presse-Event an und seht den Dyson 360 Eye in Aktion.


Auf YouTube anschauen

Das Unboxing

Zu einer Premiere gehört auch ein ordentliches Unboxing. Haben wir natürlich auch für euch gemacht. Hier ist es:


Auf YouTube anschauen

Verkaufsstart und weitere Infos

Bereits vor zwei Jahre hatte Dyson den 360 Eye auf der IFA in Berlin gezeigt, damals noch als Vorseriengerät. Jetzt wird er zum Verkaufsstart ebenfalls auf der IFA einem breitem Puplikum vorgestellt. Zu kaufen ist er dann ab Oktober 2016 bei Dyson und ab November 2016 im Handel.

Solltet ihr Fragen zu Dysons Saugroboter haben stellt sie uns hier. Wir beantworten sie gerne.
Hier geht es zu unserem 45 Tage Erfahrungsbericht.

Links

Dyson 360 Eye bei Dyson kaufen
Dyson 360 Eye bei Amazon kaufen

Ein Gedanke zu „Deutschlandpremiere des Dyson 360 Eye Saugroboter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.