Du kommst im in der kalten Jahreszeit nach Hause und es ist kuschelig warm. So soll das sein, so fühlst du dich wohl. Wie bekommst du das aber hin, ohne das den ganzen Tag im Haus die Temperatur auf 21°C gehalten wird, schließlich bist du ja tagsüber arbeiten? Am besten mit einer intelligenten Heizungssteuerung, logisch. Wenn du in einem sehr modernen Haus oder Wohnung wohnst, bei der an so etwas bereits beim Bau gedacht wurde, bist du fein raus. Für alle anderen ist das Smart Heizen Paket von devolo der perfekte Einstieg, nicht nur in eine intelligente Heizungs-, sondern in eine intelligente Haussteuerung.

Warum devolo Home Control?

Es gibt viele Systeme für die moderne uns smarte Haussteuerung. Devolo macht es einem von Haus aus aber schon mal sehr einfach und bietet selbst bisher 12 eigene Geräte zur Haussteuerung an und es sollen künftig noch mehr werden. Derzeit sind im Programm:

  • Alarmsirene
  • Bewegungsmelder
  • Fernbedienung
  • Funkschalter
  • Heizkörperthermostat
  • Luftfeuchtemelder
  • Rauchmelder
  • Raumthermostat
  • Schalt- und Messsteckdose (2 Versionen)
  • Tür-/Fensterkontakt
  • Wassermelder

Damit werden die Bereiche Komfort, Sicherheit und Energiesparen perfekt abgedeckt. Es können außerdem deine Phillips Hue Leuchten, sowie Produkte von anderen Herstellern eingebunden werden die den Z-Wave Standard unterstützen. Ein weiterer Vorteil: es entstehen keine monatlichen Gebühren für die Nutzung von Home Control.

Nachrüsten mit dem devolo Smart Heizen Paket

Kommen wir nun aber zum Smart Heizen Paket von devolo. Dieses Paket ist ein Startpaket und enthält:

  • einen Raumthermostat
  • zwei Heizkörperthermostate
  • eine Home Control Zentrale

Wer bereits eine Home Control Zentrale besitzt, kann alle Komponenten auch einzeln erwerben. Für alle, für die dieses Set der Einstieg in die Welt von devolo Home Control ist, starten wir zunächst mit der Anmeldung und der Einrichtung der Home Control Zentrale.

Einrichten der Home Control Zentrale

Bevor du dich an die Montage der Heizkörperthermostate machst, muss die Zentrale angeschlossen und bei devolo angemeldet werden. Steuern kannst du danach dein neues smartes Zuhause über das devolo Portal mit deinem Browser oder ganz bequem mit der Home Control App auf deinem Smartphone oder Tablet. Was du mit der App noch für Möglichkeiten hast erklären wir dir weiter unten. Die erste Einrichtung, also die Anmeldung deiner Zentrale, solltest du aber immer über das Webportal mydevolo.com vornehmen.

devolo-home-control-zentrale
Die devolo Home Controll Zentrale

Dort legst du zunächst ein Konto für dich an. Das hat den Vorteil, dass du dein zuhause dann von überall auf der Welt steuern kannst. Später kannst du aber aber auch, den Webzugriff auf deine Zentrale sperren und sie dann nur steuern wenn du selbst zuhause bist. Du wirst bei der Registrierung auch nach dem Ort deines Zuhauses gefragt. Dies ist notwendig, wenn du in den Anwendungen auch auf das Wetter deines Wohnortes zugreifen möchtest. Du kannst diese Option aber auch offen lassen, bzw. auch später noch wählen, wenn du das wünscht.

Du hast zwei Möglichkeiten deine Home Control Zentrale anzuschließen.

  1. Per LAN
    Stecke sie dazu in eine freie Steckdose in der Nähe deines Routers und verbinde sie per Ethernet-Kabel ihm.
  2. Per Powerline
    Wenn du bereits ein devolo dLan Powerline Netzwerk bei dir zuhause eingerichtet hast, kannst du die Home Control Zentrale an jeder freien Steckdose bei dir im Haus/Wohnung einstecken (nicht in Mehrfachsteckdosen). Eine direkte Verbindung mit dem Router ist nicht nötig. Drücke dazu zunächst für eine Sekunde auf einem beliebigen aktiven Powerline Adapter den Verschlüsselungsknopf (Haussymbol). Mach das gleiche bei der Home Control Zentrale (linker Knopf). Jetzt wird automatisch eine Verbindung hergestellt. Dies kann etwas dauern, aber wenn beider LEDs an der Zentrale weiß leuchten, hat das geklappt.
devolo-home-control-zentrale-in-betrieb
Die devolo Home Control Zentrale im Powerline Betrieb

Jetzt kannst du die Zentrale über das Webportal mydevolo.com hinzufügen indem du auf das +Symbol klickst und die Zentrale auswählst. Sollte sie nicht automatisch erkannt werden, wirst du gebeten die Seriennummer einzugeben. Danach sollte es klappen.

Anschluss des Heizkörperthermostats

Lege zunächst die beiden Batterien in den devolo Heizkörperthermostat ein. Achte auf die richtige Polung. Wenn du alles richtig gemacht hast, blinkt ein großes M im Display des Thermostats.

Jetzt kannst du den Thermostat an deinem Heizkörper montieren. Dazu musst du den vorhandenen erstmal entfernen. Manche schraubt man einfach ab, bei Anderen musst du eine Mutter lösen. Auf jeden Fall kann dabei (eigentlich) kein Wasser austreten, du musst die Heizung also nicht abschalten oder entleeren. Als vorsichtiger Mensch habe ich bei der Demontage aber immer ein Handtuch dabei.

Der devolo Heizkörperthermostat passt auf alle gängigen Heizkörper. Im Lieferumfang enthalten sind zwei Anschlussadapter. Der Breite von Beiden ist für Danfoss RA Ventile. Für alle anderen den Schmalen verwenden. Der schmale Adapterring wird handfest angezogen, der breite aufgesteckt und mit der Imbusschraube festgezogen.

Der schmale Adapterring passt für die Schraubgewinde M30 x 1,5 der Hersteller: Comap/SAR, Heimeier, Honeywell-Braukmann, Idmar, Jaga, Junkers, MNG, Orkli, Oventrop, Pegler, R.B.M-, Rossweiner, Schlösser, Siemens, Simplex, Tieme, Valv Sanayii, Watts. Der breite Adapterring ist für alle Danfoss RA Ventile.

Danach wird der Thermostat ebenfalls handfest aufgeschraubt und in die richtige Position gebracht (devolo Schriftzug oben). Jetzt sitzt er noch ein wenig wackelig. Das ändert sich aber wenn du 3 Sekunden lang die mittlere Taste unter dem Display drückst. Der Stellmotor springt an und zieht den Thermostat wie von Zauberhand fest.

Heizkörperthermostat an der Zentrale anmelden

Nun musst du den Thermostat noch mit deiner Home Control Zentral bekannt machen. Das machen wir jetzt mal ganz bequem per App. Wähle dazu einfach den Menüpunkt „Geräte“ und unter „devolo Geräte“ den Heizkörperthermostat aus. Folge dann den Anweisungen.

Der devolo Raumthermostat

Er ist ein sehr wichtiger Bestandteil bei der Heizungssteuerung. Denn der Heizkörperthermostat kann natürlich nur die Temperatur in der unmittelbaren Umgebung der Heizung messen. In der Regel sitzt man aber immer etwas von der Heizung entfernt und so gibt es zwischen der Heizung und dem eigentlichen Aufenthaltsort immer einen gewissen Temperaturabfall. Der Raumthermostat misst die Temperatur und liefert sie über die Zentrale an den Heizkörperthermostat, so das dieser nachregulieren kann, wenn die Temperatur beim Sofa nicht der Wunschtemperatur entspricht. Der Raumthermostat kann angeschraubt oder geklebt werden. Wenn man sich öfter woanders im Raum aufhält, dann kann man ihn auch einfach dort hinlegen, wo man ihn gerade braucht.

devolo-raumthermostat
Der devolo Raumthermostat

Steuerung über die devolo App

Über die App kannst du dein ganzes Zuhause mit den über die Zentrale angeschlossenen Geräten steuern. Um zunächst bei der Heizungssteuerung zu bleiben kannst du

  • Einen Zeitplan anlegen, damit die Heizung runterfährt, wenn du nicht im Haus bist und wieder hochfährt bevor du nach Hause kommst.
  • Gruppen anlegen, um mehrere Geräte synchron zu schalten.
    • z.B. wenn alle Heizkörper auf einer Etage die gleiche Temperatur haben sollen
    • du den oder die Heizkörper eines Raumes mit einem Raumthermostat steuern möchtest
  • Szenen einrichten, z.B. mittels eines Tür-/Fensterkontaktes, damit beim Öffnen des Fensters die Heizung herunterfährt

…und jede Menge mehr, sobald du weitere Geräte in dein Smart Home integrierst.

Tipps

Hier ein paar Tipps, die dir helfen, schneller mit dem neuen System zurecht zu kommen:

  • Die Home Control Zentrale nicht von Möbeln oder anderen Gegenständen verdecken um Störungen zu vermeiden
  • Um den Heizkörperthermostat mit dem Raumthermostat steuern zu können, müssen sie in einer Gruppe und auf synchron gestellt sein.
  • Manuelle Steuerung der Temperatur und eine aktive Zeitsteuerung „beißen“ sich nicht. Du kannst die Temperatur die vom Zeitplan vorgegeben wurde, direkt an den Thermostaten ändern. Diese Änderung bleibt solange bestehen, bis die nächste automatisch von der Zeitsteuerung vorgenommen wurde.
  • Wer bisher seine Räume nur mittels Zahlen von 1 bis 5 geheizt hat möchte jetzt sicherlich wissen was ideale Raumtemperaturen sind. Man sagt im Wohn- und Arbeitsbereich 20-21 Grad, im Bad 22 Grad und im Schlafzimmer gern etwas weniger, so um die 18 Grad maximal.

Unser Video

In unserem Video erklären wir dir das devolo Smart Heizen Paket noch einmal.

Auf YouTube anschauen

Unser Fazit

Nach kurzer „Einarbeitung“ in das System von devolo, kommt man sehr schnell damit klar. Die von uns getesteten Komponenten machen optisch und qualitativ einen guten Eindruck und wenn man die Steuerung weitestgehend automatisiert, kann man sicherlich auch einiges an Heizkosten sparen. Natürlich braucht es einige Jahre, damit sich die Anschaffungskosten amortisieren, aber neben der Ersparnis an Energie hat man ein hohen Komfortgewinn, was ja auch einiges wert ist.

Links

Home Control bei devolo
Das devolo Smart Heizen Paket bei Amazon kaufen*.

Wir bedanken uns bei devolo für die Bereitstellung des Produktes für diesen Beitrag. Unsere Meinung zu dem Produkt und der Inhalt dieses Beitrages wurde davon aber nicht beeinflusst. *Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Mehr Info

2 thoughts on “Smart heizen mit devolo Home Control”

  1. Gute Sache, mir ist zwar immer noch nicht schlüssig warum die Leute meinen Todesqualen zu erleiden, wenn sie 10 Minuten auf eine warme Wohnung warten müssen, aber gut.

  2. Danke für die Vorstellung dieses Produkts. Im Moment gibt es bei mir nur die Alternative, warme Wohnung wenn ich nach Hause komme, denn die Heizung bullert, oder ich ich komme nach Hause und die Wohnung ist kalt, weil ich die Heizung runter gedreht habe.
    LG Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.