Last Updated on 23. März 2019 by Holger

Lesezeit: ca. 5 Minuten

Ich habe mein iPad zwar erst seit ein paar Monaten, mag aber schon nicht mehr ohne. Das liegt natürlich daran, dass man sehr viel damit anstellen kann. Unter Anderem schreibe ich sehr gerne damit und ich hatte euch an anderer Stelle dafür ja bereits eine Schreib-App vorgestellt.

Heute möchte ich euch gleich drei Apps präsentieren, die einen ganz anderen Ansatz als den des sehr reduzierte iA Writer gehen und damit Vielschreiber wie z.B. Journalisten, Autoren, aber natürlich auch Blogger ansprechen: Textkraft Multilingual und Textkraft. Die dritte App im Bunde, Word-2-Text, dient dazu Microsoft Word Dokumente in reine Textdokumente zu konvertieren, so dass sie von vielen Apps auf dem iPad weiterverarbeitet werden können.

Alle drei Apps stammen von Infovole, einem Unternehmen aus Neuss. Man spricht also deutsch, was bei dem großen Funktionsumfang der Text-Apps schon manchmal von Vorteil ist. Was mir als erstes bei allen Dreien auffiel ist, dass man direkt aus dem Programm eine ausführliche Bedienungsanleitung aufrufen kann. Bei Textkraft Multilingual und Textkraft ist sie auf deutsch bei Word-2-Text auf englisch, alle drei Apps haben aber eine deutschsprachige Menüführung.

Textkraft Multilingual

Kommen wir jetzt aber mal zu den Merkmalen der beiden Text-Apps und starten mit Textkraft Multilingual. Textkraft Multilingual ist für diejenigen gedacht, die oft in mehreren Sprachen arbeiten müssen und bedient sich dabei, der 14 Wörterbücher des iPads und das auf Wunsch gleichzeitig und ohne Umschalten. Außerdem zeigt sie neben der Korrektur in den 14 Sprachen auch ähnliche Worte und Fortschreibungen an.

Diese Informationen werden nicht direkt im Text, sondern in einem Bereich der Tastatur angezeigt. Das ist am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, macht aber durchaus Sinn, wenn man mehrere Wörterbücher benutzt. Die Standard-Rechtschreibhilfe ist dabei ausgeschaltet und stört nicht im Text.

Auch ein Novum ist es das man Wörter seines Textes recherchieren kann, ob nun die richtige Schreibweise oder die Bedeutung , dazu greift Textkraft Multilingual auf Wikipedia, Wiktionary oder Tatoeba zu.

Textkraft Multilingual

Für den besseren Schreibfluss sind in der Tastatur auch noch sehr nützliche Sonder- und zusätzliche Cursor-Tasten und Markierungswerkzeuge untergebracht. Nutz man alle Features ist die Tastatur sehr stark erweitert. Will man sich ganz auf das Schreiben konzentrieren, kann man all das aber teilweise oder ganz ausblenden (Focus-Mode) und hat dann nur noch die Tastatur.

Sehr nützlich ist auch der Schnellspeicher, in dem man bis zu 5 Dokumente ablegen kann an denen man gleichzeitig arbeitet. Durch die Taste 1-5 in der Fußzeile kann man bequem zwischen den einzelnen Dokumenten hin- und herspringen.

Der Funktionsumfang ist so groß, dass wir ihn am Ende noch einmal tabellarisch darstellen werden und kommen jetzt erst mal zu

Textkraft

Textkraft ist ist für denjenigen gedacht der nur in einer Sprache schreiben will aber z.B. oft auf Synonyme oder benachbarte Worte zugreifen muss. Es enthält nur jeweils ein Wörterbuch, ist aber neben deutsch auch in englisch und französisch erhältlich.
Die Funktionen aus Textkraft Multilingual, die einen die Arbeit erleichtern, wie z.B. die Cursor-Steuerung, Schnellspeicher, diverse Sondertasten etc. (siehe Vergleich), sind natürlich auch vorhanden.

Textkraft

Für beide Apps gilt, ist der Text fertig, kann er auf verschiedenste Weise weiterverarbeitet, bzw. bereitgestellt werden:

  • in die Zwischenablage kopieren
  • als .txt speichern (lokal, in der iCloud oder in der Dropbox)
  • per E-Mail als Text oder als Anhang versenden
  • er kann getwittert werden,
  • anderen Apps wie z.B. Pages zur Verfügung stellen
  • mit einem AirPrint fähigem Drucker drucken

Was für mich anfänglich etwas ungewöhnlich war ist die Tatsache das es keine Taste für das Anlegen eines neuen Dokumentes gibt.
Das geht aber einfach über die Schnellspeichertasten. Man wählt eine aus und löscht dann über das Papierkorb-Symbol einfach den Inhalt. Natürlich sollte man darauf achten, das Ganze vorher als “richtiges” Dokument gespeichert zu haben.

Hier aber nun der Vergleich beider Text-Apps:

 Textkraft

 Textkraft Multilingual

Wörterbücher & Rechtschreibung
Offline Wörterbuchjaja
WörterbuchumfangErweitertStandard
Wörterbuchsprachen114
Synonymeja
Ähnliche Wortejaja
Fortschreibungjaja
Fragmente/Endungenja
Benachbarte Worteja
Multilingual ohne Umschaltenja
Standard Rechtschreibhilfeschaltbaraus
Korrektur-Tastejaja
Online Wörterbücher4-53
Wörterbuchsprachen1alle
Wortübersetzungja
Editierhilfen
Wortverlaufjaja
éüç/éçô-Tastenja (sprachabhängig)ja
Fokus-Modus
(besonders für Split-Tastatur geeignet)
jaja
Text-Schnellauswahljaja
Cursortasten8 + 28 + 2
Jump-Back-Tastejaja
Groß-/Kleinschreibung auf Tastendruckjaja
Undo/Redojaja
Schnellspeicher55
Kommunikation
ImportiCloud, Dropbox, iTunes Dateifreigabe, Mail-Anhang, direkter Import von iPad Apps, Zwischenablage
MS Word® ImportImport von DOC/DOCX mit der App Word-2-Text
ExportiCloud, Dropbox, iTunes Dateifreigabe, Twitter, Mail-Text, Mail-Anhang, direktes Versenden an iPad Apps (z.B. Pages), Zwischenablage
EncodingsAlle gängigen Macintosh, Windows und Linux Text-Encodings
Drucken via AirPrint™jaja
Sonstiges
Schriftschnitte1010
Drehen des iPadsjaja
Bluetooth Tastaturenjaja
Benutzerdefinierte Anpassungenjaja
Integrierte Hilfefunktionjaja
Lesemodusjaja
iOS 3.2, 4.x und 5.xjaja

Word-2-Text

Die wenigsten iPhone und iPad Apps können Word-Dokumente, also .doc oder .docx Dateien öffnen, geschweige denn verarbeiten.
Hier kommt Word-2-Text zum Einsatz. Eine Datei wird über den Öffnen-Dialog mit Word-2-Text geöffnet und und in eine .txt Datei umgewandelt. Der Clou dabei, Kommentare, Kopf- und Fußzeilen, Fussnoten sowie Endnoten aus dem Word-Dokument gehen dabei nicht verloren.

Mittels dem Verwenden-Dialog wird es anderen Anwendungen als .txt Datei zur Verfügung gestellt.

Word-2-Text Öffnen-Dialog
Word-2-Text Verwenden-Dialog

Fazit

Wer wie ich viel mit dem iPad schreibt, dem kann ich die Text-Apps ohne weiteres empfehlen. Die Entscheidung welche man nimmt, hängt in erster Linie davon ab ob man multilingual arbeitet oder nicht. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, das es von Infovole noch eine dritte Text-App (Textkraft Editor) mit einem geringeren Leistungsumfang als die hier vorgestellten gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.